Ein- und Aussichten

Die spätsommerlichen Tage des Septembers stehen unter dem Motto „ Der Sinn des Lebens“. Wir selbst sind dabei als Wissender und Heiler in einer Person gefragt. Unsere Lebensenergie, Kraft und Macht können wir besonders über den Atem erfahren. Das neuerworbene Bewusstsein aus den Augusttagen drückt sich auf den physischen und spirituellen Ebenen in Vitalität aus. Die Qualitäten der Reinheit und Dankbarkeit unterstützen uns dabei.

Lassen Sie das wärmende angenehme Licht der Septembertage durch sich fließen und entzünden Sie damit Wohlergehen und Heilung. 20140609_102800Diese Funken springen über und leuchten noch weit für Sie und andere Menschen.

Hintergrund für diese Aussagen bildet die verändernde Numerologie. Es ist wie ein  Navigationssystem, ein Instrument zur persönlichen Weiterentwicklung mit vielen Chancen.

Ein- und Aussichten ist immer wieder ein Thema, um an sich zu arbeiten, zu verfeinern , nachzupolieren und dann zu glänzen! Hier kommt eine Anregung, damit die neue, bessere Sichtweise mit Leichtigkeit begleitet wird:

 

Das Lassen zum Loslassen

 

Lass die Verantwortung los, die Antwort ist bereits da.

Gib dem Neuen die Freiheit sich zu zeigen.

Die Veränderung kannst du nicht beeinflussen.

Sei gelassen, lass los.

 

Sei mutig, verlass deine Sicherheitszone.

Du bist beschützt.

Nur das Heute im Jetzt gibt dir die Kraft.

Sei gelassen, lass los.

 

Du schaffst es, niemand vor dir ging deinen Weg.Gondoliere-zugeschnitten

Er ist einzigartig und immer wieder neu.

Jeder Schritt nach vorn bringt dich weiter.

Sei gelassen, lass los.

 

Loslassen.

Zulassen.

Du hast es geschafft.

Freude, Friede und Freiheit.

Der Duft des Sommers -Impulse für August

Im August lässt uns der Duft des Sommers durch das Motto „Ja – ich erschaffe das Leben und gebe alles!“ erheben. Es ist eine Plattform für das Höhere Bewusstsein, welches jeder für sich neu erfahren kann. Stellen Sie sich vor, Sie steigen allein in einen Fahrstuhl ein und können von den Etagen der Tiefgarage bis zum Penthouse wählen. Sie haben die Wahl die Fahrt von der Dunkelheit ins Licht anzutreten. Der Monat August gibt uns hierfür viele verschiedene Möglichkeiten, allein über unser Bewusstsein zu lernen. Unterstützen Sie sich dabei und seien Sie barmherzig, ruhig und geduldig. Dann können wir am Ende des Monats von dem Penthouse aus den gesamten Überblick mit der richtige Sichtweise und Einsicht zu uns selbst siegreich genießen. Dazu gibt es wieder am 28.10./29.10.2016 den Workshop „Welchen Sinn leben Sie“.

Hintergrund für diese Aussagen bildet die verändernde Numerologie. Es ist wie ein Navigationssystem, ein Instrument zur persönlichen Weiterentwicklung mit vielen Chancen. Eine von vielen Möglichkeiten kommt für Sie aus meinem Buch „Liebe liebe – Gedichte, die das Leben schrieb“:

 

Der Weihnachtsmann kommt im Sommer

 

Du glaubst, alles bestimmen zu müssen!

Du denkst, alles muss so sein!

Du wünschst dir Frieden und erntest Chaos.

 

Hör auf damit – JETZT – es ist an der Zeit.

Lass´ einfach los, es geschieht.

Alles untersteht dem höheren Plan deines Lebens.

 

Schwimme im Strom der unendlichen Liebe.

Es ist für dich gesorgt – in Fülle und das Allerbeste.

Lass´ geschehen, beobachte und sei aktiv als Zuschauer dabei.

 

DANN – kommt der Weihnachtsmann im Sommer.

Ganz unerwartet, überraschend und du wirst ihn erkennen.

Freue dich! Es ist ein Geschenk – ganz allein für dich

Impulse für den sommerlichen Juli – was erwartet uns?

Die aktuellen Ereignisse in den letzten Wochen präsentieren uns Energien, indem wir aufgefordert werden,  uns mutig und sozial zu 20140609_102800verhalten. Der Sinn für Gerechtigkeit wird gestärkt und bringt uns am Ende des Monats die Qualität der Ruhe zu er-leben. Hierdurch können wir besser loslassen und unsere Verpflichtungen verfeinern. Die eigene Mitte finden wir bewusst in der Stille. Dadurch sind wir erfolgreich in unseren Handlungen, welches sich universell und vielseitig präsentiert.

Der gesamte Monat Juli trägt uns als Wegweiser durch das Leben. Wichtige Themen wie Heim, unser Zuhause, Gemeinschaft und Schutz dürfen wieder hinterfragt werden. Stellen wir uns diesen Aufgaben, dann hebt es unser Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein. Herz gegen Kopf wird durch emotionale Verbundenheit entschieden. Unterstützung hierbei finden Sie durch die verändernde Numerologie.

20131231_141028_3Seien Sie geduldig und großzügig in der Liebe zu sich selbst. Sie sehen dann ihr Selbstbild viel klarer, welches gleichzeitig als Weltbild im Außen wahrgenommen wird. Geben Sie alles – ein lautes und deutliches Ja zum Leben! Das ist anziehend –  im wahrsten Sinne des Wortes. Öffnen Sie sich für gute Überraschungen, denn das Universum ist ein freundlicher Ort und hat Geschenke für Sie.

Non-Stop-Lesungen in Eutin am 06./07.08.2016 – ich bin dabei!

Am Sonntag, den 07. August 2016 um 13.00 – 13.30  Uhr lese ich auf der Landesgartenschau in Eutin aus meinem ersten GedichtbandGedichtband „Liebe liebe – Gedichte, die das Leben schrieb“

NordBuch e.V. präsentiert auf der Holstein- Sparkassenbühne am Eutiner Schloss!
Es ist der Förderverein für zeitgenössische Literatur NordBuch e.V. www.nord-buch.info Telefon: 0431-524166.
Erleben Sie unser musikalisch-kabarettistisches Event. Die Band »The Forellis« spielt für Sie Rock at its best! Außerdem: Das Frauenkabarett Kronshagen stellt sein Programm »Wortwechsel« vor. Es darf gelacht werden!
Landesgartenschau Eutin Oldenburger Landstraße 18, 23701 Eutin Eingang am Schloss: Marie-Curie-Straße Tageskasse Landes-Gartenschau 16,00 Euro. Ermässigung »Schlachtenbummlertiket«, (bei Buchung bis zum 01.7.2016) für 10,00 Euro über NordBuch: www.nord-buch.info oder Tel. 0431 – 52 41 66

Ich freue mich auf euch als Schlachtenbummler – Herzlichst, Elke De Macq

 

TIPP: Sommeraktion bis zum 31.07.2016

Für jede numerologische Beratung im Juli gibt es einmalig einen Rabatt von € 30,–!

Es lohnt sich, seine persönliche Entfaltung positiv durch das Navigationssystem des Lebens zu betrachten. Näheres auf dieser Webseite unter numerologische Beratungen.

Juni: gute Aussichten mit Neubeginn – als numerologischer Impuls

Nach Turbulenzen, Staus und Veränderungen steht der Monat Juni 2016 allgemein für einen neuen Beginn.

Vieles aus den letzten Monaten hat sich gelöst und wir können positiver und unabhängiger Grafik_Nummern.pngnach vorne schauen. Unsere Identität in der Gesamtheit von Körper, Geist und Seele zeigt sich im wahren Sein und in der Bescheidenheit. Die wärmender Herzensgüte und das Einfühlungsvermögen berührt und öffnen neue Türen. Wir sind positiver gestimmt, ergreifen Initiative und treffen Entscheidungen. Dabei bitte nicht stur sein, ansonsten kippt es um. Die Anwendung der „Drei Siebe des Sokrates“ (Ist es wahr?/Ist es wesentlich?/Ist es wohlwollend?) ist bei Kommunikationen immer sehr hilfreich und spart uns manchen Ärger und Fehler. Schöpfen wir aus der Kraft des Lebens als Wegweiser – weise, gerecht und zärtlich.

Logo_farbig_210674_De-Macq_AB.pdfAuch hier zählt: „Liebe heilt“. Es ist unser Geburtsrecht glücklich zu sein und gut zu leben.

Dieser Impuls wurde aus meiner Sichtweise der verändernden Numerologie betrachtet und aktuell bei Newslichter veröffentlicht.

Näheres auf der Seite der numerologischen Beratungen.

Weitere Unterstützungen finden Sie z.B. durch die Teilnahme an den Intensiv-Workshops oder in Einzelberatungen.

 

„vertraue Vertrauen“ Gedichte, die das Leben schrieb (Band 2)

Gondoliere-zugeschnitten„vertraue Vertrauen“ Gedichte, die das Leben schrieb (Band 2)

Lassen Sie sich ein und vertrauen Sie dem Vertrauen, dass das Leben einen tieferen Sinn hat. Diese Gedichte sind aus und vom Leben geschrieben und möchten Sie in Ihrem Glauben an sich selbst stärken. Unser Potential ist von der Liebe erschaffen. Vertrauen ist der Nährboden für seelisches Wohlbefinden, Gesundheit und Beziehungen.

Buchdetails:

  • Autorin: Elke De Macq
  • ISBN: 9783739249438 fester Einband 56 Seiten, mit Farbbildern für 17,90€ in allen Online Shops oder direkt bei der Autorin erhältlich
  • ISBN: 9783741200595 E-Book 4,99€
  • Verlag: Books on Demand, Norderstedt

Das Frühjahr lockt mit tollen Veranstaltungen und Neuigkeiten

20140609_102509Liebe Freunde, Bekannte und Interessierte,
das Frühjahr beginnt mit spannenden Veranstaltungen, wozu ich herzlich einladen möchte.

Zum 6. Mal findet die beliebte „Wohlfühlzeit-Messe“ am Samstag, den 12. März von 11-17 Uhr in Pinneberg statt. Ich bin dort mit einem Stand wieder dabei und gebe um 13 Uhr einen Vortrag über die „verändernde Numerologie“. Es lohnt sich zu kommen; Überraschungen warten auf euch/Sie.


„Wünsche werden sichtbar – gestalte deine ZIELCOLLAGE “ Dieser Kreativ-Workshop, um sich und seine Ziele besser kennenzulernen, findet am Samstag, 19.03.2016 14.00 – 17.30 Uhr statt.


Workshop „ERKENNE DICH SELBST – LIEBE DICH“ Sie bestimmen die positiven Veränderungen in Ihrem Leben. Hierzu ein Zitat von Meister Eckhardt “Die Frucht von Loslassen ist die Geburt von etwas Neuem.”

Freitag, 22.04.2016, 18.30-22 Uhr und Samstag, 23.04.2016, 10-17 Uhr

“Die Frucht von Loslassen ist die Geburt von etwas Neuem.” Meister Eckhart

TIPP! ein „Early Bird“: Frühbucherpreis gilt bis zum 31.03.2016; Wiederholer sind willkommen.


Einladung zu einem virtuellen Spaziergang (dauert nur knapp 3 Minuten an die schöne Alster in Hamburg.
Video: Elke De Macq stellt ihre Arbeit vor


 

 

Dankbarkeit macht glücklich

Dankbarkeit ist ein so wichtiger Bestandteil geworden, sodass man sogar von einer der besten „Kapitalanlagen“ sprechen kann; neben der Freude und dem Frieden. Füllen wir also unsere unsichtbaren Bankkonten mit geistigen Qualitäten. Dankbarkeit ist wärmende Anerkennung, Lebensfreude, Zu-frieden-heit, Power-Strategie für gute Gefühle und hat positive Effekte für unser Wohlbefinden.
Dankbarkeit ist Geben in Fülle; ein Ausdruck von Reichtum. Sorgen hingegen machen arm; der Mensch verbittert und wird einsam. Das Universum ist doch ein freundlicher Ort! und versorgt uns mit allem, was wir benötigen. Wir haben alles in uns – ein riesiges Potential an Talenten und guten Eigenschaften.

Dankbarkeit macht glücklich; lässt Dinge gelingen und öffnet die Herzen. Dieses hat bereits der französische Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry im Jahr 1943 in seinem bekanntesten Buch „Der kleine Prinz“ zum Ausdruck gebracht : „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ Ich habe vor einigen Jahren angefangen, meine Gedanken auch in Gedichten auszudrücken.

Beginnen Sie doch mal den Tag in der Stille für sich und in Dankbarkeit. Über meinem Bett an der Wand ist der Spruch „Gib jedem Tag die Möglichkeit der Schönste deines Lebens zu sein“. Sicherlich kennen Sie auch die Geschichte vom Bankkonto; gefüllt mit 86.400 Sekunden. Jeden Tag aufs Neue werden wir so reichlich beschenkt. Ich beginne meinen Tag bewusst, bevor ich aufstehe. Nach dem Wachwerden danke ich für diesen Tag. Es ist ein Geschenk des Lebens an mich. In diesen Gedanken schließe ich liebe Menschen, die Familie, das Zuhause, die Nachbarn, die Arbeit, Essen und Trinken, die Natur ein. Alles, war mir gerade so in Ge-danke-n einfällt. Jeder von uns kennt die Wirkung von positiven Gedanken. Und mit dem kleinen, bewussten „danke“ in der Mitte ist es umso kraftvoller. Dankbarkeit ist somit eine eigenverantwortliche Gesundheitsvorsorge, welche sich auf alle Lebensbereiche auswirkt.

Ich hatte mal damit angefangen, den Abend mit einem „Dankbarkeits-Tagebuch“ ausklingen zu lassen. Die guten Vorsätze waren da; aber als ich es mehrere Tage hintereinander vergessen hatte, überkam mich ein leichtes schlechtes Gewissen. Ich wollte es ja nicht mit Druck, und aus Gewohnheit oder sogar Notwendigkeit heraus schreiben. Also fand ich für mich eine noch bessere Lösung: Vor dem Einschlafen ging ich symbolisch jeden einzelnen Finger durch für was ich an diesem Tag ganz besonders dankbar bin. Das kann sogar eine Schlaftablette ersetzen! Probieren Sie es mal aus.

 

Ohne WorteSeite 22-Liebe ist unendliche Fuelle_2
Dankbarkeit –

Ist lautlos, und wird dennoch gehört.
Ist Liebe, hat keinen Platz für Gewalt.

Dankbarkeit ist ein Lächeln.
Ohne Worte – Liebe geben, versöhnen und heilen.

Ein Lächeln spricht alle Sprachen,
ohne Worte – berührt und öffnet jedes Herz.

Dieser Artikel aus 2015 ist aktuell nochmal im Newsletter der Steffen Lohrer Stiftung am 26. Januar 2016 veröffentlicht.

Die Geschenke des Lebens können wir nur in der Gegenwart empfangen – im Jetzt. Danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben, diese Zeilen zu lesen. Dieser Artikel ist für Sie geschrieben worden. Sie sind ein wundervoller Mensch.
Herzlichst, Elke De Macq

 

Der Zauber des Anfangs …

Liebe Freunde, Bekannte und Besucher meiner Webseite!

Das Neue Jahr hat bereits Einzug gehalten. Hat uns der alltägliche Trott wieder eingefangen oder gar nicht erst los gelassen?
Hermann Hesse schrieb in seinem Gedicht „Stufen“ folgendes:
„… und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“.

Dann möchte ich Sie, Dich und euch in diesen Moment bitten, kurz inne zu halten, ein 20131231_141028_2paar tiefe und bewusste Atemzüge zu nehmen und dem Klang des Lebens zu lauschen. In der Stille wird es immer hörbarer…

Jetzt ist alles sehr gut und leise kehrt der Zauber des Anfangs ein…
In diesem Sinne wünsche ich allen ein gesundes, fröhliches und friedvolles Neues Jahr.
Herzlichst, Elke

2016 – tiefgreifende Erneuerungen in unserer Gesellschaft, das Anpacken von sozialen Problemen, das Abschneiden von alten Zöpfen, mehr Freiheit und Unabhängigkeit für die Menschen, Verantwortung für das eigene Leben und das Wohlergehen des Ganzen stellen uns immer wieder vor neuen Herausforderungen.
Jeder Mensch wünscht sich ein authentisches und erfülltes Leben. Den eigenen Horizont erweitern, Neues lernen und das Wissen vertiefen kann man durch die WORKSHOPS am 30.01.2016 „Zielcollage – Wünsche und Träume sichtbar machen“ und am 05./06.02.2016 Erkenne dich selbst – liebe dich“ umsetzen. Konkrete Antworten und Anregungen für heilende Veränderungen bekommt man auch durch die Auswertung der „Verändernden Numerologie“.

Das Motto für 2016 lautet u.a. „Tue die Dinge liebevoller und intensiver, integriere deine Träume in deinen Alltag, sei geduldig und gib nicht auf, damit in jedem Anfang sich der Zauber für dich zeigt“.

Lasst uns gemeinsam die Wunder und das Erkennen der natürlichen Ordnung in Liebe willkommen heißen.
Ich freue mich auf Sie und Dich, Elke

Das besondere Wunder …

… sind Sie!

Jeder Mensch ist einzigartig und einfach wundervoll. Gerade in unserer heutigen Zeit ist es so wichtig, bei sich selbst anzufangen. Sich daran erinnern, welche Aufgaben jeder von uns hier zu erfüllen hat. Ich meine, dass jeder Mensch wertvoll ist und zum Frieden auf der Welt beitragen kann. Wir müssen uns nur für das Gute entscheiden! Haß, Gewalt und Terror sind sinnlos.

Paulo Coelho schrieb in seinem Buch „Handbuch des Kriegers des Lichts“ folgendes „Weil er an Wunder glaubt, geschehen auch Wunder. Weil er sich sicher ist, dass seine Gedanken sein Leben verändern können, verändert sich sein Leben. Weil er sicher ist, dass er der Liebe begegnen wird, begegnet ihm diese Liebe auch.“ Und auch Albert Einstein sagte etwas zum Wunder „Es gibt nur zwei Arten, sein Leben zu leben: Entweder so, als gäbe es keine Wunder, oder so, als wäre alles ein Wunder.“

In diesem Sinne wünsche ich allen eine friedvolle und lichterfüllte Zeit.

Herzlichst, Elke De MacqElke-Text1-Liebe

Demokrit, Sinn des Lebens und Selbstheilung

„Man soll sich mehr um die Seele als um den Körper kümmern: denn die Vollkommenheit der Seele richtet die Schwächen des Körpers auf, aber geistlose Kraft des Körpers macht die Seele nicht besser.“ von Demokrit (460 – 370 v. Chr.), griechischer Naturphilosoph.
Laut Statistiken erkranken immer mehr Erwachsene an Burn-out, Magersucht und Depressionen. Die Liste der psychischen Krankheiten wird immer länger. Bei diesen Erscheinungen unserer heutigen Zeit sind auch die Angehörigen davon mit betroffen. Das ist erschreckend und gleichzeitig eine Möglichkeit, etwas in seinem Leben aktiv zu verändern und einen anderen Weg einzuschlagen. Ich begleite Sie gerne dabei.

Um mich und meine Arbeit kennenzulernen, möchte ich Sie/dich zu einem virtuellen kleinen Spaziergang an die Alster einladen:

YouTube: Imagefilm Elke De Macq – Geistige Heilerin, Autorin und Lebensberaterin
Vimeo: Imagefilm Elke De Macq – Geistige Heilerin, Autorin und Lebensberaterin
Lassen Sie uns gemeinsam nach vorne schauen und einen Kurswechsel einschlagen. Ich freue mich auf Sie.
Herzlichst, Elke De Macq

Einladung und Aktuelles

Herzliche Einladung zu einem virtuellen kleinen Ausflug an die Alster.

YouTube: Imagefilm Elke De Macq – Geistige Heilerin, Autorin und Lebensberaterin
Vimeo: Imagefilm Elke De Macq – Geistige Heilerin, Autorin und Lebensberaterin

Elke de Macq_FinalFreude über das Video und ein herzliches Danke für die super Arbeit von „So Handy Videography“ – Bianca-Maria Rathay.

AKTUELLES:

Der beliebte Workshop „Erkenne dich selbst – liebe dich“ findet wieder statt. Am 30.10./31.10.2016 ist es soweit. Nähreres unter der „Workshop-Seite“.

Freue mich auf bereichernde Begegnungen, welche uns nach vorne tragen. Herzlichst, Elke

 

 

Neuigkeiten

20131231_133913„Was du flüchtest, folgt dir.“

© Kurt Haberstich (*1948), Schweizer Buchautor und Aphoristiker

“ Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann.
Der eine ist gestern, der andere ist morgen.“
Dalai Lama

 

 

Diese Zitate sind doch eine nette Aufforderung und Möglichkeit, etwas für sich zu tun.
Wer sich angesprochen fühlt und etwas verändern möchte, dafür sind die Workshops genau richtig! – immer im Jetzt!

Neue Workshop-Termine für 2015/16 sind da!
Bitte gleich vormerken, dann ist man immer auf dem Laufenden; im Prozess der Veränderungen. Das ist der Perspektivwechsel und löst Blockaden auf.

Und der erste Videoclip als Link und auf YouTube befindet sich in der Endphase. Da kommt Freude auf!
Herzliche sonnige Grüße, Elke De Macq

Zitate zum verweilen …

Wenn Du Dein eigenes Licht leuchten lässt,
erlaubst Du anderen unbewusst, Gleiches zu tun.

– Nelson Mandela in seiner Antrittsrede zum Präsidentenamt

Wenn du es eilig hast, mach einen Umweg. – japanisches Sprichwort

Mach den Umweg und nimm Platz auf dieser Bank. Sie ist für dich reserviert!

Mach den Umweg und nimm Platz auf dieser Bank. Sie ist für dich reserviert!

Epiktet (50-130 n. Chr), der stoische Philosoph, empfahl, dass wir uns lieber darum kümmern sollten, die falschen Gedanken aus unserem Geist zu entfernen als „Tumore und Geschwüre aus unserem Körper“ Zit. nach Dale Carnegie: Sorge dich nicht – lebe!,S. 157


Nächster Intensiv – Workshop am 04.09. – 05.09.2015

Epiktet (50-130 n. Chr), der stoische Philosoph, empfahl, dass wir uns lieber darum kümmern sollten, die falschen Gedanken aus unserem Geist zu entfernen als „Tumore und Geschwüre aus unserem Körper“ (Zitat nach Dale Carnegie: Sorge dich nicht – lebe!,S. 157)

Sagen Sie der Block-ade … Ade! Der Perspektivwechsel im Denken, verlassen Sie die sogenannte Wüstenmentalität.

WELCHEN SINN LEBEN SIE?

Aus dem Nebel heraus ins Leben – das ist der Perspektivwechsel!

04.09.15: 18.30-22 und 05.09.15: 10-17 Uhr

Schwachsinn, Unsinn, falscher Sinn … oder Gesundheit, Glück, Freiheit und Freude als Ausdruck des geistigen Sinnes.20131231_141028_2
Warten Sie noch – oder sind Sie aktiv im Jetzt? Worauf richten Sie ihre Prioritäten?
Erfahren Sie die Macht der Stille.
Steigen Sie aus dem gedanklichen Hamsterrad heraus.
Mit- oder gegeneinander?
Mobbing ist out – Kooperation ist „in“.
Versorgung!
Sorgen Sie sich noch oder schöpfen Sie aus der Fülle?

Lösungsorientiert werden Sie in diesem Workshop durch Vorträge, praxisorientierte Übungen und Meditationen in eine neue Lebensqualität geführt. Es wird erfrischend, humorvoll und sofort umsetzbar vermittelt.

TIPP: Profitieren Sie von dem Frühbucherrabatt mit verbindlicher Anmeldung bis zu 4 Wochen vor dem Workshoptermin.

Näheres erfahren Sie auf der Seite „Workshops“ oder unter Tel. 04101 – 5691468. Freue mich über Ihren Anruf und Kommen. Herzlichst, Elke De Macq

Unsere Lebensreise – mit oder ohne „Vitamin B“?

Als ich den Titel „Beziehungen“ für das Monatsmotto des Onlinemagazins „die GOLDENE Zeit-schrift“ gelesen hatte, fühlte es sich ganz klar und einfach an. Darüber sind schon viele Bücher geschrieben worden und ich war fest davon überzeugt, dass mir sicherlich auch etwas dazu einfallen wird. Schließlich arbeite ich bereits seit 20 Jahren therapeutisch mit Menschen und Scheidung habe ich selbst in Realität erfahren dürfen.

Ich machte mir also Gedanken auf welche Art von Beziehung ich mich in diesem Artikel spezialisieren wollte. Die Wahl traf auf das sogenannte „Vitamin B“. Und ich gebe es offen zu, dass ich selbst darüber sehr überrascht war. Ich setzte mich also gedanklich über Stunden damit auseinander, recherchierte, stöberte und formulierte meine Gedanken. Am Ende war ich unzufrieden mit dem Ergebnis. Und warum? Ich hatte mir etwas ausgesucht, was man umgangssprachlich als Definition für „materiell vorteilhafte Verbindungen“ ansieht. Man sagt sogar, dass in unserer heutigen Gesellschaft ohne dieses „Vitamin B“ nur sehr wenig oder sogar gar nichts mehr läuft. Ist es bereits ein wichtiges Lebenselixier, ein unverzichtbares Muss geworden?

Ein Netzwerk aufzubauen und zu pflegen, kann beruflich von Vorteil sein. Aber es sollte gesund sein! Man braucht deshalb auch nicht zu verzweifeln, wenn man keine außergewöhnlichen Kontakte besitzt. Es zählen am meisten immer noch Deine Kenntnisse und Qualifikationen; und ganz besonders Deine Einstellung zur Arbeit und Deine persönliche Ausstrahlung. Damit kann ich mich identifizieren und gut fühlen. Damit bleibe ich authentisch und mir selber treu; auch ohne dieses sogenannte „Vitamin B“.

Und nun fange ich nochmal mit dem Thema „Beziehungen“ an.
Schließlich beginnt doch eine menschliche Beziehung bereits im Mutterleib. Und Kind bin ich heute immer noch für meine Mutter; obwohl ich bereits selbst eine erwachsende Tochter habe. Eigentlich besteht doch das gesamte Leben aus ständig wechselnden Beziehungen, welche uns prägen. Auf unserer einmaligen Lebensreise steht die Beziehung zu uns selbst im Vordergrund. Die Gemeinschaft, welche nicht getrennt oder geschieden werden kann, und am längsten hält, ist meine eigene mit mir selbst. Nur bin ich mir immer dessen bewusst? Pflege und orientiere ich mich mehr im Außen, anstatt bei mir selbst anzufangen?

Beziehung bedeutet Annäherung, Freundschaft, Kameradschaft und Verhältnis. Bin ich mir wirklich nah, treu und gerecht? Das ist die Beziehung zu uns selbst. Dann kann ich erst etwas zu anderen Menschen aufbauen, zur Arbeit, zur Welt.

Mein Selbstbild ist auch mein Weltbild. Wie betrachten Sie Ihr Spiegelbild? Vielleicht in der Ausdrucksform: „Ich kenne dich, ich wasche dein Gesicht, ich kämme dir die Haare, aber lieben tue ich dich nicht!“ Dann kann es höchste Zeit sein, damit anzufangen, sich selbst (besser) kennen zu lernen und zu lieben.

Abschließen möchte ich mit einem Zitat des Autors vom „Der kleine Prinz“ Antoine de Saint-Exupéry (1900-44), frz. Flieger u. Schriftsteller: „Die Menschen haben keine Zeit mehr, irgendetwas kennenzulernen. Sie kaufen sich alles fertig in den Geschäften“ . Nehmen Sie sich diese Zeit für sich. Sie sollten es sich wert sein.

In diesem Sinne überreiche ich Ihnen einen gefüllten Korb voller guter Beziehungen.

Herzlichst, Elke De Macq

Artikel ist veröffentlicht unter http://www.diegoldenezeit-schrift.com/unsere-lebensreise/ Ausgabe 02/2015

Der Perspektivwechsel: Komfortzone verlassen – Weg des Herzens gehen

Gehen Sie – jetzt – auf große Fahrt und entdecken Sie Ihr volles Potential. Gesundheit, Glück, lebendige Beziehungen, körperliches und seelisches Wohlbefinden sind Bestandteile des Lebens. Gehen Sie den Weg ihres Herzens. Folgen Sie dem Rat von Mark Twain:

20131231_141028_2

„In 20 Jahren wirst Du dich mehr ärgern über die Dinge, die du nicht getan hast, als über die, die du getan hast. Also wirf die Leinen und segle fort aus deinem sicheren Hafen. Fange den Wind in deinen Segeln. Forsche. Träume. Entdecke.” Mark Twain

Ihren „Segelschein“ können Sie in meinen Workshops „Welchen Sinn leben Sie?“ und „Erkenne dich selbst – liebe dich“ absolvieren. Oder Sie entscheiden sich für Einzelberatungen und kontinuierliches Coaching. Rufen Sie mich einfach an. Für ein unverbindliches Gespräch stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
Herzlichst, Elke De Macq

Haben Sie sich heute schon beschenkt? – nehmen Sie sich Zeit!

Na, das ist ja ein Thema! Sich mit der Zeit auseinandersetzen und darüber zu schreiben. Habe ich dafür überhaupt einen Freiraum, um das „Wort“ nicht zu wiederholen? Und mein erster Gedanke fiel auf den Namen dieses Onlinemagazins „Die GoldeneZeit-schrift“. Na prima, da sind wir doch an der richtigen Stelle – oder nicht? Zeit ist so kostbar, dass man sie im wahrsten Sinne des Wortes vergolden sollte. Wären wir dann Millionäre oder ansonsten bettelarm? Früher sprachen wir von der guten alten Zeit. Ist diese nun nicht mehr vorhanden oder uns sogar verloren gegangen?

Also machen wir doch – ganz schnell? – dem täglichen Wahnsinn eine Ende und finden neue Wege im Umgang mit der Zeit. Wenn das so einfach wäre. Da kommt doch die Vergangenheit und Zukunft ins Spiel. Und schon sitzen wir wieder in unserem Hamsterrad und die Gedanken drehen sich. Eigentlich sollten wir doch im Jetzt leben und wissen, dass in diesem Moment alles gut ist. Das Leben im Jetzt ist so schwierig, weil die Dimension von Zeit dort nicht existiert und wir wahllos suchen. Die bekannten Orientierungspunkte von Vergangenheit und Zukunft sind im Jetzt nicht vorhanden. Und dennoch brauchen wir diese Informationen. Die Vergangenheit hat uns scheinbar geprägt. Das spricht unser Verstand. Der Körper fühlt und verarbeitet nur; er kennt diese Unterscheidung nicht.

Betrachten wir die Vergangenheit und Zukunft aus der geistigen Sichtweise. Wir wechseln die Perspektive hin zu Erfahrungen und Erlebnisse, welche zur Erfüllung unserer Lernaufgaben beitragen. Die Vergangenheit als Bewertungsmaßstab für gut und schlecht wird durch das Alte und das Neue ersetzt. Die Zeitgröße löst sich auf. Es hat keinen Einfluss mehr und wir leben genau in diesem Moment – im Jetzt. Die Dinge von Zeit und Sinn enden in der geistigen Erkenntnisfähigkeit, indem sich das Gute entfaltet. Der Sinn und Zweck unseres Lebens sowie unsere eigene Identität bleiben immer bestehen. Das Zitat von Franz Kafka gibt uns eine Anleitung für das Leben:

„Verbringe nicht die Zeit mit der Suche nach einem Hindernis. Vielleicht ist keins da.“
Nutzen Sie die Möglichkeit, im Außen neue Impulse zu tanken und die Chance, sich nach innen zu wenden. In Bewegung, aktiv sein, schafft eine neue Sichtweise. Es gehört zu unserer Freiheit dazu, sich Zeit zu nehmen, auszuprobieren, sich zu verlaufen und wieder auf dem Weg des Herzens zurück zu kommen. Besinnung schafft innere Ordnung. Nehmen Sie sich in dem täglichen Alltag immer wieder drei Minuten, um gedanklich aufzuräumen und Platz zu schaffen für den Sinn des Lebens, allem Guten. Hier kommt eine kleine Anleitung:
– Setzen Sie sich hin, schließen Sie die Augen und spüren Sie.
– Einfach nur sein – geschehen lassen und nehmen Sie bewusst drei tiefe Atemzüge, der Atem kommt und geht.
– Rufen Sie sich schöne Erlebnisse vor ihrem geistigen Auge. Das sind unscheinbare Dinge wie ein freundliches Lächeln eines Menschen, eine Blume, der Sonnenaufgang, ein Schmetterling, die warmen Farben des Herbstlaubs, das kuschelige Kerzenlicht. Es gibt so unendlich viel Schönes, Kostbares und es ist sogar gratis.
– Seinen Sie dankbar für genau diesen Moment:-) Umarmen Sie sich in Gedanken.
– Beenden Sie mit drei tiefen Atemzügen und öffnen wieder die Augen. Sie sind wieder angekommen im Hier und Jetzt.
Die bevorstehenden Monate laden uns zur Besinnlichkeit ein. Wir werden dann reichlich beschenkt mit kostbarer Zeit – lieben Sie sich selbst.
Öffnen Sie sich gedanklich für viele kleine und große Geschenke. Sie stehen bereits vor Ihrer Tür und warten darauf, Einlass zu bekommen.
Ich wünsche Ihnen viel Freude und alles Liebe auf Ihrem Weg des Herzens,
Elke De Macq

P.S.: Dieser Artikel ist für das Online-Magazin „DieGoldeneZeit-schrift“ Wien geschrieben und ist in der Ausgabe 09/2014  veröffentlicht.

Stressen Sie mit?

Stress – ein Wort, welches erst vor ca. 50 Jahren Einzug in unserem Sprachgebrauch genommen hat. Es kommt ursprünglich aus dem technischen Bereich. Mittlerweile gehört es zu unserem Alltag hinzu und jeder zweite Deutsche beklagt sich über berufliche Überforderung. Aber damit nicht genug! Bereits die Kleinen im Kindergarten werfen mit diesem Wort um sich.

Halt Stop! Jetzt ist es an der Zeit, sich mal eine Verschnaufpause zu gönnen und darüber nachzudenken? Nehmen Sie auf dieser kleinen Bank in Gedanken Platz. Sie ist für Sie reserviert.

Ja gehen Sie achtsam mit sich um. Der Griff zum Beruhigungsmittel oder Ähnlichem kann schnell sein. Es löst aber nicht die Ursache, sondern ist nur ein Symptomdämpfer und besänftigt für eine kurze Weile. Es ist erschreckend, dass die Anzahl der Erkrankten an Depressionen in den letzten 5 Jahren zu 50% zugenommen haben.

Achtsamkeit ist gefragt! Gehen Sie ehrlich mit sich um. Immer mehr Menschen suchen nach Alternativen und Ausgleich. Sie finden Antworten in der Spiritualität, in dem Erfragen nach dem Sinn des Lebens und schauen hinter die Kulissen.  Ein Perspektivwechsel verändert das Leben.

Tauschen Sie die Plattform des Spiels aus. „Mensch ärgere dich nicht – ich stresse mich dennoch“ wird auf Dauer ermüdend und langweilig. Entscheiden Sie sich jetzt für ein neues Spiel : “ Achtsamkeit und Loslassen schenkt innere Zufriedenheit“. Das erreichen Sie durch Bewusstsein – ein bewusstes Sein im Jetzt.

Wie können Sie das schaffen? Wie können Sie ihre Lebensqualität verbessern? Dazu biete ich „Workshops“ an. Schauen Sie mal rein  oder rufen Sie unverbindlich an. Ich freue mich auf die Begegnung. Seien Sie willkommen in der Liebe des Lebens.

Ich wünsche Ihnen Freude, Gelassenheit und Mut für neue Wege.

Alles Gute und Liebe für Sie.

Elke De Macq

Lernen – ein immerwährender einzigartiger Prozess

Es fängt mit „L“ wie Liebe an und hört mit „N“ für die Natur, dem natürlichen Lauf der Dinge auf. Und was liegt dazwischen? Die gesamte Bandbreite in der unendlichen Entfaltung allen Lebens. Als Baby machen wir zaghaft die ersten Gehversuche und lernen zu laufen. Dabei freuen wir uns, die große Welt zu entdecken und zu erobern. Als Kleinkind lernen wir in dieser Phase ganz mühelos, uns auf alles Neue einzulassen. Wir werden kräftig von den Eltern und unserer Umwelt für jeden kleinen und großen Fortschritt gelobt.

Doch dieser Prozess des Lernens hört nicht auf. Wir wachsen heran und der nächste große einschneidende Schritt ist der erste Schultag. Ich kann mich noch genau daran erinnern. Wow! Was für ein Ereignis; und nun liegen mittlerweile mehrere Jahrzehnte zwischen diesem Tag und dem Heute. Vieles durfte ich bewältigen und lernen: schwimmen und tanzen, Fahrrad und danach das Autofahren, später den Segelschein und die Golfprüfung ablegen, und sogar mehrere verschiedene Berufe erlernen.

Wenn ich zurück blicke, waren all diese Herausforderungen zu bewältigen. Mal war es leichter und mal schwieriger ans Ziel zu kommen. Der Zeitaufwand spielte eigentlich dabei keine große Rolle; denn ich tat diese Dinge mit Freude. Lernen ist aktives Leben, indem wir unendliche Fähigkeiten und Talente zum Ausdruck bringen dürfen. Ich hätte mir damals nie vorstellen können, jemals meine Gedanken zu Papier zu bringen und auch noch zu veröffentlichen. Die erste Hälfte meines derzeitigen Berufslebens war ich in der Bank tätig und somit drehten sich, im wahrsten Sinne des Wortes, die Zahlen in meinem Kopf. Heute habe ich einen anderen Bezug dazu bekommen; man kann auch Abstand dazu sagen. Wohl wahr- auch ein Lernprozess!

Es bereitet mir große Freude, jeden Tag etwas Neues zu entdecken und sich den Herausforderungen des Lernens stellen zu dürfen. Ja, es ist kein Muss! Sondern ich habe den freien Willen zu entscheiden. Ich darf lernen und vorwärts gehen.

Ich öffne mich bewusst und überlasse die Führung meines Lebens der Schöpferkraft. Damit bin ich unvoreingenommen wie ein kleines Kind und kann vertrauend das Alte für das Neue verlassen. Diese Leichtigkeit bereichert mein Leben um ein Vielfaches, veredelt und glänzt. Hier haben Zweifel wie „Ich kann nicht ….“, „Ich weiß nicht …“ „Ich bin nicht gut genug“ keinen Platz in meinem Denken. Ein Nein ist zum Scheitern verurteilt; ein Ja zum Leben bereichernd . Es gibt mir die Kraft¸ jeden kleinen Hügel oder großen Berg mutig zu besteigen. Lernen ist:

  • L wie Liebe, Leichtigkeit¸ Leben
  • E wie Einfühlungsvermögen, Empathie
  • R wie Ruhe, Reinigung
  • N wie Natürlichkeit, Nächstenliebe
  • E wie Enthusiasmus, Entschlossenheit
  • N wie Nähe.

Diese guten Eigenschaften, welche „Lernen“ beinhaltet, lassen sich für jeden von uns ganz individuell ergänzen und haben gar kein Ende. Sie sind immer wieder neu zu erfahren. Damit bereitet das Lernen unendliche Freude. Stimmen Sie sich ein in den Klang des Lebens, hören Sie ihre Musik des Lernens und lauschen. Sie werden überrascht sein, zu welchen großartigen Dingen Sie fähig sind. Ich wünsche Ihnen dabei nur gutes Gelingen und Offenheit für neue Begegnungen.. Lernen Sie sich selbst immer besser kennen.

P.S.: Dieser Artikel wurde für das Online Magazin „Die GoldeneZeit-schrift“ Wien geschrieben und im September (Ausgabe 06/2014) veröffentlicht.

 

Dieser Eintrag wurde am September 15, 2014 veröffentlicht. 2 Kommentare