Dankbarkeit macht glücklich

Dankbarkeit ist ein so wichtiger Bestandteil geworden, sodass man sogar von einer der besten „Kapitalanlagen“ sprechen kann; neben der Freude und dem Frieden. Füllen wir also unsere unsichtbaren Bankkonten mit geistigen Qualitäten. Dankbarkeit ist wärmende Anerkennung, Lebensfreude, Zu-frieden-heit, Power-Strategie für gute Gefühle und hat positive Effekte für unser Wohlbefinden.
Dankbarkeit ist Geben in Fülle; ein Ausdruck von Reichtum. Sorgen hingegen machen arm; der Mensch verbittert und wird einsam. Das Universum ist doch ein freundlicher Ort! und versorgt uns mit allem, was wir benötigen. Wir haben alles in uns – ein riesiges Potential an Talenten und guten Eigenschaften.

Dankbarkeit macht glücklich; lässt Dinge gelingen und öffnet die Herzen. Dieses hat bereits der französische Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry im Jahr 1943 in seinem bekanntesten Buch „Der kleine Prinz“ zum Ausdruck gebracht : „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ Ich habe vor einigen Jahren angefangen, meine Gedanken auch in Gedichten auszudrücken.

Beginnen Sie doch mal den Tag in der Stille für sich und in Dankbarkeit. Über meinem Bett an der Wand ist der Spruch „Gib jedem Tag die Möglichkeit der Schönste deines Lebens zu sein“. Sicherlich kennen Sie auch die Geschichte vom Bankkonto; gefüllt mit 86.400 Sekunden. Jeden Tag aufs Neue werden wir so reichlich beschenkt. Ich beginne meinen Tag bewusst, bevor ich aufstehe. Nach dem Wachwerden danke ich für diesen Tag. Es ist ein Geschenk des Lebens an mich. In diesen Gedanken schließe ich liebe Menschen, die Familie, das Zuhause, die Nachbarn, die Arbeit, Essen und Trinken, die Natur ein. Alles, war mir gerade so in Ge-danke-n einfällt. Jeder von uns kennt die Wirkung von positiven Gedanken. Und mit dem kleinen, bewussten „danke“ in der Mitte ist es umso kraftvoller. Dankbarkeit ist somit eine eigenverantwortliche Gesundheitsvorsorge, welche sich auf alle Lebensbereiche auswirkt.

Ich hatte mal damit angefangen, den Abend mit einem „Dankbarkeits-Tagebuch“ ausklingen zu lassen. Die guten Vorsätze waren da; aber als ich es mehrere Tage hintereinander vergessen hatte, überkam mich ein leichtes schlechtes Gewissen. Ich wollte es ja nicht mit Druck, und aus Gewohnheit oder sogar Notwendigkeit heraus schreiben. Also fand ich für mich eine noch bessere Lösung: Vor dem Einschlafen ging ich symbolisch jeden einzelnen Finger durch für was ich an diesem Tag ganz besonders dankbar bin. Das kann sogar eine Schlaftablette ersetzen! Probieren Sie es mal aus.

 

Ohne WorteSeite 22-Liebe ist unendliche Fuelle_2
Dankbarkeit –

Ist lautlos, und wird dennoch gehört.
Ist Liebe, hat keinen Platz für Gewalt.

Dankbarkeit ist ein Lächeln.
Ohne Worte – Liebe geben, versöhnen und heilen.

Ein Lächeln spricht alle Sprachen,
ohne Worte – berührt und öffnet jedes Herz.

Dieser Artikel aus 2015 ist aktuell nochmal im Newsletter der Steffen Lohrer Stiftung am 26. Januar 2016 veröffentlicht.

Die Geschenke des Lebens können wir nur in der Gegenwart empfangen – im Jetzt. Danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben, diese Zeilen zu lesen. Dieser Artikel ist für Sie geschrieben worden. Sie sind ein wundervoller Mensch.
Herzlichst, Elke De Macq

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.